Facettenkreuz Logo der Gemeinde

Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Lichtenrade

Der neue alte Gemeinderaum Alt-Lichtenrade 105

Am Sonntag, dem 15. Februar 2004 waren die Erinnerungen wieder zu hören: "Hier habe ich Konfa gehabt, bei Pfarrer Schulze, ist aber schon eine Weile her." Zu hören waren die Erinnerungen als wir zum Aufwärmen vor dem großen Gottesdienst der Konfirmandentaufen mit den Familien im Gemeinderaum Alt-Lichtenrade 105 im Alten Gemeinde- und Küsterhaus waren. Früher wurde der Raum intensiv genutzt, nach Erweiterung des Gemeindehauses in der Goltzstraße war es nicht mehr nötig, den Raum so intensiv zu nutzen. Er führte ein eher stiefmütterliches Dasein und war ungepflegt.

Nutzer des Raumes blieben der Hort unserer Kindertagestätte, die ein oder andere Mutter-Kind-Gruppe und eine zeitlang auch eine Meditationsgruppe. Den Zahn der Zeit, der Wände und Boden des Raumes benagte, konnten sie allerdings nicht aufhalten.

Heute können wir uns freuen, dass der Raum in vielleicht viel größerer Schönheit als je zuvor renoviert worden ist. Nach einer gründlichen Fußbodensanierung und Isolierung wurde Parkett verlegt, die Wände und Fenster erhielten einen Neuanstrich, statt des alten Möbelsammelsuriums gibt es nun eine Küchenzeile mit Möglichkeit zum Tee- und Kaffeebereiten. Alle, die bisher Gelegenheit hatten, den alten neuen Raum zu nutzen, waren begeistert.

Vielleicht wird uns ja jetzt erst richtig deutlich, wie sehr wir in der Gemeinde einen zusätzlichen Raum in unmittelbarer Nähe der Dorfkirche brauchen und brauchten.

Der etwa 45 m² große Raum soll aber nicht nur für gemeindliche Nutzungen zur Verfügung stehen.Gerne stellen wir ihn für kleinere private Feiern zur Verfügung.Warum nicht im unmittelbaren Anschluss an den Taufgottesdienst nahe der Kirche weiterfeiern, wenn das eigene Wohnzimmer zu klein ist?

Wir können den Raum nicht unentgeltlich zur Verfügung stellen, aber eine Nutzungspauschale, die auch dazu dient weitere Verschönerungsmaßnahmen am und im alten Küsterhaus der Gemeinde durchzuführen, sollte Ihnen die Nutzung dieses Raumes wert sein.

Anfangs stellte sich Frau Katrin Funke, seinerzeit Mitglied im Gemeindekirchenrat zur Verfügung, um auf die Belange des Raumes zu achten. Sie schaute öfter mal "nach dem Rechten" und war Ansprechpartnerin für die, die den Raum privat nutzen wollten.

Heute erfolgt die Betreung und Raumvergabe von der Standortrunde Goltzstr. 33. Wenn Sie also Interesse haben solten, rufen Sie am besten unsere Küsterei an: Tel. 746 88 94-0.